Sie möchten Web-Seiten speichern und offline benutzen?

Der ProxySwitch ergänzt ideal den WebAssistant - Proxy Offline Browser.

In den Browsern Chrome von Google bzw. Firefox und Thunderbird von Mozilla können Sie standardmäßig nur einen Proxy konfigurieren. Möchten Sie einmal eine direkte Verbindung oder verschiedene Proxy-Konfigurationen benutzen, so ist jeweils der Dialog "Verbindungs-Einstellungen" neu durchzuführen.

Mit dem ProxySwitch können Sie verschiedene Konfigurationen hinterlegen und zwischen diesen einfach umschalten. Die nachfolgend Dokumentation beschreibt den kompletten Funktionsumfang. In der Erweiterung ist jeweils die passende Dokumentation enthalten.

Firefox

Ab Firefox 57 ist die bis dahin genutzte Native-Schnittstelle (XUL) entfallen, dies bedingte eine komplette Neuprogrammierung mit der neuen Schnittstelle WebExtension des Firefox. Diese Schnittstelle enthält noch nicht alle bisherigen Funktionen. In der Erweiterung ProxySwitch für WebExtionsion sind deshalb die betroffenen Funktion zunächst herausgenommen.

Chrome

Der Browser Chrome benutzt standardmäßig die Systemeinstellungen zur Proxy-Konfiguration. Mit der Erweiterung werden die Systemeinstellungen für Chrome nicht benutzt, sondern die in der Erweiterung angegebenen Einstellungen. Andere Programme benutzen jedoch weiterhin die Systemeinstellungen für den Zugang zum Internet.

Download

Kostenlose Version (Freeware und Open Source)
MM3-ProxySwitch - Firefox & Chrome Erweiterung (Add-ons)

Bedienung

Editor für die Proxy Konfiguration

Zur Konfiguration können Sie folgende Schlüsselwörter verwenden:
http, ssl, ftp und socks
Geben Sie für jedes benötigte Protokoll den Proxy an.
Hinweis
  • Für das Protokoll SOCKS Version 4 geben Sie an: socks4
all
Für die Protokolle http, https und ftp wird der gleiche Proxy verwendet.
noProxy
Für die angegebenen Domains soll der Proxy nicht benutzt werden.
Mehre Domains sind durch Komma zu trennen. Dies entspricht der Syntax von Firefox.
url
URL zum Skript für die automatische Proxy Konfiguration.
Mit dem Parameter reload wird beim Umschalten das Skript neu geladen.

Jede Proxy Konfiguration hat einen eindeutigen Namen und beginnt mit der Klammer [ und endet mit der Klammer ].
Der Name wird im Popup Menü angezeigt.
Die Klammer [ bzw. ] sowie jedes Schlüsselwort muss in einer neuen Zeile stehen.
Entsprechend dem Aufbau im folgenden Beispiel.

Beispiel
[MM3-WebAssistant http=127.0.0.1:8080 ssl =127.0.0.1:8080 ftp =127.0.0.1:8080 noProxy=127.0.0.1:8080 ] [localProxy all=192.168.0.1:8080 ] [provider http=HTTP-Proxy des Providers ] [script1 url=http://www.example.com/proxy.pac ] [script2 url=reload http://www.example.com/proxy.pac ]

Zusätzlich können die beiden folgenden Proxy Einstellungen angegeben werden:

Auto
Die Proxy-Einstellungen für dieses Netzwerk automatisch erkennen
System
Proxy-Einstellungen des Systems verwenden
Beispiel
[Auto ] [System ]

Homepage

Möchten Sie beim Wechsel der Proxy-Konfiguration eine Homepage anzeigen, können Sie diese bei der jeweiligen Proxy-Konfiguration mit dem Schlüsselwort homepage angeben.

Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... homepage=http://www.Proxy-Offline-Browser.de ]

Browser Cache Löschen

Bevor Sie den WebAssistant - Proxy Offline Browser benutzen, sollte der Browser Cache gelöscht werden. Mit dem Schlüsselwort clear erfolgt dies automatisch.

Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... clear=cache ]

Tastenkombination (shortcut)

Zur Umschaltung zwischen verschiedenen Proxy-Konfigurationen können Sie Tastenkombination definieren.

Die hierbei verwendeten Schlüsselwörter sind:
modifiers alt, control, shift, accel, meta (nur beim Macintosh)
Benötigen Sie mehrere mdifiers, so trennen Sie diese durch ein Komma.
keycode
Hinweis
Nach der Definition starten Sie Firefox neu.
Sollte es danach nicht funktionieren, ist die Tastaturkombination mit einer anderen Funktion bereits belegt.
Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... modifiers=alt,control keycode=w ]

Drücken Sie gleichzeitig die Tastenkombination: <alt> <control> <w>
Danach wird die Proxy-Konfiguration MM3-WebAssistant benutzt.

Einstellungen (Preference config)

Möchten Sie beim Wechsel der Proxy-Konfiguration weitere Einstellungen verändern, können Sie diese bei der jeweiligen Proxy-Konfiguration mit dem Schlüsselwort config: und einer Einstellung (Namen=Wert) angeben.

Beispiel
[ProxyDNS socks=... config:network.proxy.socks_remote_dns=true ]

Der Einstellungsnamen network.proxy.socks_remote_dns steuert, ob der Browser oder der Proxy den Domainnamen auflöst. Mit dem Wert true frägt der Proxy den DNS an.

Auflösung Domainnamen (DNS lookups)

Das Schlüsselwort proxyDNS steuert, ob der Browser oder der Proxy den Domainnamen mit socks5 auflöst. Mit dem Wert true frägt der Proxy-Server den DNS an.

Beispiel
[Beispiel socks=... roxyDNS=true ]
Hinweis
Beim Browser Chrome frägt der Proxy-Server immer den DNS an, das Schlüsselwort entfällt deshalb.

Aktivierung einer Proxy-Konfiguration

Wählen Sie eine Proxy-Konfiguration aus, so wird standardmäßig diese sofort verwendet. Mit dem Schlüsselwort direct wird die ausgewählte Konfiguration eingetragen, jedoch die direkte Verbindung zum Internet benutzt.

Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... direct=yes ]
Hinweis
Dies bietet sich an, wenn Sie die Automatisierung der Proxy-Konfiguration verwenden und nicht an jedem Standort einen Proxy benötigen.

Standard-Einstellungen

Möchten Sie einem Schlüsselwort eine Standard-Einstellung zuweisen, so geben Sie diese Vorbelegung nach der letzten schließenden Klammer ] an.

Für die folgenden Schlüsselwörter ist dies möglich:
http, ssl, ftp, socks, socks4, noProxy, clear und homepage

Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... ] clear=cache homepage=http://www.Proxy-Offline-Browser.de

Automatisierung der Proxy-Konfiguration

Nutzen Sie mit Ihrem Laptop verschiedene Netzwerke, so kann die benötigte Proxy-Konfiguration automatisch bestimmt werden. Es gibt hierfür zwei Möglichkeiten.

IP-Adresse bestimmt Proxy-Konfiguration

Die aktuell benutzte IP-Adresse bestimmt die passende Proxy-Konfiguration aus mehreren hinterlegten Einträgen.

Die jeweilige IP-Adresse ist hierbei der Name der Proxy-Konfiguration.
Benötigen Sie einen Bereich von IP-Adressen, so geben Sie nur den konstanten Teil an, mit der die IP-Adresse beginnt.

Optional die Konfiguration mit dem Namen: default
Diese Konfiguration wird verwendet, falls keine der angegebenen IPs gefunden wird.

Die verwendete Syntax sehen Sie an dem folgenden Beispiel.

Beispiel
  • Konfigurationen für die IP-Adressen:
    • IP-Adresse: 192.168.0.1
    • IP-Address-Bereich: 10.0.0.0 bis 10.255.255.255
  • Eine Konfiguration für alle anderen IPs
Geben Sie hierfür im Editor ein: [192.168.0.1 http=... ] [10. http=... ] [default http=... ] import=IP

Der Eintrag import=IP aktiviert diese Funktion, so dass bei jedem Neustart des Firefox die passende Proxy-Konfiguration benutzt wird.
Alternativ: Benutzen Sie das Menü Import IP des ProxySwitch.

Hinweis
Falls Ihr Computer gleichzeitig mehrere IPs bindet, ist die Reihenfolge der Konfigurationen von Bedeutung. Die Suche nach einer passenden Adresse startet mit der letzten Konfiguration.

Import der Proxy-Konfiguration aus dem Internet Explorer

Erfolgt bereits eine automatische Proxy-Konfiguration des Internet Explorers in Abhängigkeit von Ihrer Netzwerk-Umgebung, so können Sie diese Konfiguration auch im Firefox verwenden.

Diese Proxy-Konfiguration erhält im ProxySwitch den Namen IE

Geben Sie hierfür im Editor ein: import=IE

Mit jedem Neustart des Firefox wird dann die zuletzt benutzte Proxy-Konfiguration des Internet Explorers übernommen.
Alternativ: Benutzen Sie das Menü Import IE des ProxySwitch.

Hinweis
Diese Funktion ist nur im Firefox (Version 1.5 und höher) für Windows verfügbar.

Automatisches Umschalten

Beim Starten des Firefox wird geprüft, ob eine URL erreichbar ist. In Abhängigkeit von diesem Test, wird die direkte Internet-Verbindung oder der Proxy genutzt.

Syntax
testUrl=URL [direct|proxy|both] [Namen]
URL
Zu überprüfende URL.
Modus
direct
Prüfung erfolgt nur, falls im Firefox aktiviert ist: Direkte Verbindung zum Internet.
proxy
Prüfung erfolgt nur, bei einer aktivierten Proxy-Konfigurationen.
both
Prüfung erfolgt immer.
Ist bei der Prüfung die URL erreichbar, wird die Proxy-Konfiguration benutzt.
Namen
Prüfung erfolgt nur, falls die Proxy-Konfiguration mit diesem Namen aktiviert ist.
Ist der Namen nicht angegeben, erfolgt die Prüfung immer.
Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... ] testUrl=http://127.0.0.1:8080 both MM3-WebAssistant

Hier wird die Verfügbarkeit des WebAssistant - Proxy Offline Browser geprüft.
Ist dieser Proxy gestartet, so wird dieser Proxy genutzt.

Editor: Formatieren

Die Schrift kann mit CSS-Syntax für Font, Größe, Farbe, Hintergrund usw. gestaltet werden.

Syntax
style:editor=CSS Syntax
CSS Syntax
Code für die Formatierung
Beispiel
[MM3-WebAssistant http=... ] style:editor=font-family:monospace;

Im Editor wird damit der Text in nichtproportionaler Schrift dargestellt.

Lizenz

Creative Commons LizenzCreative Commons GNU General Public LicenseGNU GPL

Sie möchten Web-Seiten speichern und offline benutzen?

Mit dem WebAssistant wird jedesmal wenn Sie einen Link anklicken, die Seite wie bisher angezeigt und zusätzlich auf der Festplatte gespeichert. Komfortables Offline-Surfen mit Bookmarks und Suchfunktion wird damit möglich.

Zum Download des WebAssistant - Proxy Offline Browser

MM3-ProxySwitch

MM3-ProxySwitch - Firefox & Chrome - Erweiterung (Add-ons)